Pressemitteilungen

Metronom Oberhausen schließt

Metronom Oberhausen schließt

30.10.2019

Mindestens 150 Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz! 

Colosseum Essen akut gefährdert! 

Keine Hiobsbotschaften zum Jahresende!
In einer sehr kurzfristig einberufenen Belegschaftsversammlung wurde den Beschäftigten mitgeteilt, dass das Metronom Theater Oberhausen geschlossen wird. Das Essener Colosseum soll verkauft werden. 

Die Kolleginnen und Kollegen reagierten geschockt und verständlich los, sie ließen ihrer Wut freien Lauf: „Das ist ein Schlag ins Gesicht“ so einer der Betroffenen. 

Wie die Zukunft der Kolleginnen und Kollegen aussieht, ist derzeit völlig ungewiss.
Dazu Till Düwel, zuständiger ver.di Gewerkschaftssekretär ist klar: „Wir lassen die Kolleginnen und Kollegen nicht im Regen stehen!“ 

Schließung trotz Erfolgsgeschichte?!
Seit rund 15 Jahren bereichern die Beschäftigten der Theaterbetriebe in Oberhausen und Essen als fester Bestandteil des deutschen Musical-Marktes Nordrhein-Westfalen. Damit haben sie dazu beigetragen das Ruhrgebiet auch als kulturell interessante Region weithin bekannt zu machen und zahlrei-che Besucherinnen und Besucher angezogen. Das hat sich selbstverständlich auch in entsprechenden Ticketverkaufszahlen wiedergespiegelt. Insofern ist die Entscheidung sich aus dem Ruhrgebiet zurück zu ziehen vollkommen falsch und fatal für die Beschäftigten und den Kulturstandort Ruhrgebiet.  

Schließung gefährdet mindestens 150 Arbeitsplätze
Von den Schließungs- und Verkaufsplänen werden neben den Stammbelegschaften auch die Kolleginnen und Kollegen der angeschlossenen Dienstleistungsgesellschaften betroffen sein. Denn ohne die Arbeit der Dresser (Ankleidung), Reinigung, Security und des Foyers ist der Theaterbetrieb nicht realisierbar.

ver.di wird die Beschäftigten zeitnah zu einer Versammlung einladen und dort nächste Schritte und Aktionen besprechen. 

Für Rückfragen:
Till Düwel
Gewerkschaftssekretär Medien, Kunst und Industrie
Mobilrufnummer: 0160 – 2968326 

Pressekontakt

Herausgeber: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bezirk Ruhr-West
Teichstraße 4a
45127 Essen
fon: +49 201 24752 - 0
fax: +49 201 24752 - 30
mail: bz.ruhr-west@verdi.de
V.i.S.d.P.: Henrike Eickholt
Bezirksgeschäftsführerin