Pressemitteilungen

ver.di wächst: Monya Buß ist neue Trainee im ver.di-Bezirk Ruhr-West

ver.di wächst: Monya Buß ist neue Trainee im ver.di-Bezirk Ruhr-West

06.04.2021
Monya Buß Trainee zur Gewerkschaftssekretärin ver.di BZ Ruhr-West Monya Buß

Monya Buß ist eine von sieben angehenden Gewerkschaftssekretär*innen, die am 1. April 2021 ihr Traineeprogramm für ver.di NRW begonnen haben. Die 35-Jährige engagiert sich seit über 15 Jahren in der Kommunalpolitik ihrer Heimatstadt Waltrop und war bereits in den vergangenen zwei Jahren in der ver.di-Mitgliederbetreuung tätig.

„Während meiner Tätigkeit in der Mitgliederbetreuung habe ich viel über die beruflichen Sorgen, Ängste und Herausforderungen unserer Mitglieder gelernt und habe gemerkt, dass ich mehr tun will, um Menschen dabei zu helfen ihre berechtigten Interessen zu durchzusetzen. Darum habe ich mich für das Traineeprogramm für Gewerkschaftssekretär*innen beworben“, sagt Monya Buß.

Ihre Bewerbung war erfolgreich: Heute hat sie ihren ersten Arbeitstag im Bezirk Ruhr-West und wurde durch Bezirksgeschäftsführerin Henrike Eickholt an ihrem neuen Arbeitsplatz begrüßt: „Ich freue mich, dass wir erstmalig in unserem Bezirk ein Trainee über 18 Monate ausbilden, unterstützen und einarbeiten können. Es ist mir wichtig, dass wir unsere angehenden Sekretär*innen bestmöglich auf ihre zukünftige Tätigkeit vorbereiten.“

Gewerkschaftssekretär*innen in der branchenbezogenen Arbeit fungieren als Unterstützer*innen und Bindeglieder für Mitglieder in verschiedenen Betrieben: Sie beraten und begleiten die gesetzlichen Interessenvertretungen in der Aushandlung und Vertretung kollektiver Interessen. Sie unterstützen Vertrauensleute, begleiten Tarifverhandlungen, führen politische Auseinandersetzungen und kämpfen gemeinsam mit den Beschäftigten um verbesserte Arbeitsbedingungen.
„Der Beruf des*der Gewerkschaftssekretär*in erfordert ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Arbeiten, rechtlichem Sachverstand, politischem Fingerspitzengefühl und der Fähigkeit Menschen zu motivieren und zu begeistern.“ ergänzt Henrike Eickholt. „Das 18-monatige Traineeprogramm soll eben dieses gewährleisten. „Unsere Trainees werden in dieser Zeit verschiedene Tätigkeitsfelder in unterschiedlichen Bezirken und Fachbereichen kennenlernen, aber auch in die ver.di-Landes- und Bundesverwaltung reinschnuppern können. Begleitet werden die Praxiseinsätze durch ein umfangreiches Schulungsprogramm“, so Eickholt. 

Monya Buß freut sich auf das neue Aufgabenspektrum: „Ich bin dankbar, dass meine Gewerkschaft mir die Chance gibt mich beruflich weiterzuentwickeln und meine Überzeugungen, Interessen und Fähigkeiten für unsere Solidargemeinschaft einzusetzen.“