Pressemitteilungen

ver.di kritisiert Filialschließung bei Douglas

Pressemitteilung

ver.di kritisiert Filialschließung bei Douglas

01.02.2021

Zur geplanten Schließung der Douglas-Filialen in Essen-Altenessen, Essen Kettwiger Str. und Mülheim (Forum) äußert sich Kay Lipka, ver.di-Gewerkschaftssekretär für den Einzelhandel im Bezirk Ruhr West:
„Douglas profitiert in der Pandemie von einem hervorragenden Ergebnis des Online-Geschäfts. Beschäftigte, die über Jahre und Jahrzehnte am Image von Douglas mitgearbeitet haben, von dem das Unternehmen aktuell profitiert, sollen nun aussortiert werden. Es wird über Abfindungen und Transfergesellschaften gesprochen.“

Aus ver.di-Sicht ist dies nicht nur kurzsichtig, sondern auch verantwortungslos, die geplanten Schließungen und den Verlust von Arbeitsplätzen mit dem angeblich veränderten Kundenverhalten in der Pandemie zu begründen. „Die Beschäftigten sollen nun, unter dem Deckmantel der Pandemie, die Management-Fehler der letzten Jahre bezahlen“, so Lipka.

Douglas hatte in den vergangenen Tagen angekündigt, bundesweit mehr als 60 Filialen zu schließen.
Laut aktuellem Kenntnisstand sind auch die Standorte Altenessen, Kettwiger Str. und die Filiale im Forum in Mülheim betroffen. 

Pressekontakt

Herausgeber: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bezirk Ruhr-West
Teichstraße 4a
45127 Essen
fon: +49 201 24752 - 0
fax: +49 201 24752 - 30
mail: bz.ruhr-west@verdi.de
V.i.S.d.P.: Henrike Eickholt
Bezirksgeschäftsführerin