Pressemitteilungen

CDA Oberhausen ruft auf: "Kauffreier Sonntag an Heiligabend"

CDA Oberhausen ruft auf: "Kauffreier Sonntag an Heiligabend"

14.11.2017

ver.di begrüßt und unterstützt Aufruf der CDA Oberhausen: „kauffreien Sonntag an Heiligabend“ 

Das gültige Ladenöffnungsgesetz NRW erlaubt die Sonntagsöffnung am 24.12., für Verkaufsstellen, die überwiegend Lebens-und Genussmittel gewerblich anbieten, sowie für Verkaufsstellen für die Abgabe von Weihnachtsbäumen. Diese Sonntagsöffnung ist möglich ohne die Beteiligung/ Zustimmung von Kommunen oder gar Gewerkschaften. 

Die Entscheidung, ob Verkaufsstellen an diesem Sonntag öffnen, treffen alleine die Unternehmen. 

Aus diesem Grund begrüßen und unterstützen wir den Aufruf der CDA in Oberhausen ausdrücklich nach einem „kauffreien Sonntag an Heiligabend“. 

„Auch wir fordern die Unternehmen auf, diesen Sonntag nicht zu öffnen und den Beschäftigten diesen besonderen freien Sonntag zu gönnen. Die Woche vor Weihnachten besteht ausreichend Zeit, um sich für die Weihnachtstage mit Essen zu versorgen. Tipp: Die Gefriertruhen können genutzt werden. Wir bitten und fordern unsere Bürger/-innen, falls Geschäfte geöffnet haben, diese Öffnung nicht zu nutzen. Ich hoffe, auf „gähnende Leere“ in diesen Geschäften,“ so Henrike Eickholt, ver.di. 

Pressekontakt

Herausgeber: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bezirk Ruhr-West
Helmholtzstraße 48
46045 Oberhausen
fon: +49 (0)208 45671-0
fax: +49 (0)208 45671-20
mail: bz.ruhr-west@verdi.de
V.i.S.d.P.: Henrike Eickholt
kommissarische Bezirksgeschäftsführerin