Pressemitteilung NRW

  • 16.01.2018

    ver.di erwartet Stärkung der Koalitionsfreiheit

    Eine Stärkung der Koalitionsfreiheit erwartet die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) von der morgigen Verhandlung (17. Januar) des Bundesverfassungsgerichts zum Beamtenstreikrecht. Anlässlich der mündlichen Verhandlung in Karlsruhe erklärte Frank Bethke, stellvertretender Landesleiter ver.di-NRW: „Beamtinnen und Beamten dürfen, nach heutiger Rechtsauffassung, ihre Arbeits- und Einkommensbedingungen weder verhandeln noch durch Arbeitskampfkampfmaßnahmen wie Streiks durchsetzen. Ihnen wird die volle Koalitionsfreiheit vorenthalten.“
  • 10.01.2018

    Proteste vor dem Verhandlungslokal

    Lautstark und mit Nachdruck werden Beschäftigte der Gelsenwasser AG, der Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH, der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG und der Westfälische Wasser- und Umweltanalytik GmbH heute (10. Januar) die Tarifverhandlungen in Dortmund begleiten.

Neueste ver.di Pressemitteilung

ver.di Kampagnen